August, 2012

Strom aus dem Silberberg

Das Unglück von Fukushima hat in Deutschland die Energiewende beschleunigt. Regenerative Energien sollen mehr und mehr den Strombedarf in Deutschland decken. Von einem Energiemix ist die Rede. Die alten Silberbergwerke im Erzgebirge könnten da eine Rolle spielen.

Ab 1914 lieferte das Kavernenkraftwerk im „Drei Brüder Schacht“ bei Freiberg Strom. Zwei Jahre vorher war der Abbau von Silbererz beendet worden, nun kam Strom aus dem Berg. Doch 1972 kam das Aus für das Kraftwerk in der Tiefe. Die DDR glaubte, dass ihr Energiebedarf mit Erdöl und Erdgas aus der Sowjetunion zu decken sei.

Heute ist die Idee von damals wieder aktuell, auch wenn sich Sachsen noch etwas zögerlich gibt.

 

Strom aus dem Silberberg

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.