Ärztemangel auf dem Land

In Sachsen-Anhalt fehlen, wie in vielen andern Bundesländern auch, niedergelassene Landärzte. Wenn noch nicht heute, dann spätestens in wenigen Jahren. Der Ärztemangel in den ländlichen Regionen werde in Kürze eintreten, die Kassenärztliche Bundesvereinigung rechnet bis 2020 mit 66 Tausend niedergelassenen Ärzten, die bundesweit in den Ruhestand gehen.

Mit verschiedenen Programmen soll angehenden Medizinern die Arbeit in einer Praxis auf dem Dorf oder in der Kleinstadt schmackhaft gemacht werden. Auch die Universität Halle-Wittenberg will dabei helfen, angehende Ärzte für einen Job auf dem Land zu begeistern. Deshalb vermittelt sie ihre jungen Medizinstudenten an niedergelassene Ärzte, die sie als erfahrene Mentoren in ihrer Praxis auf das Leben als Landarzt vorbereiten. Ronny Arnold hat einen Medizin-Studenten dabei begleitet.

 

Klasse Allgemeinmedizin Halle

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.