Einheitsdenkmal für Leipzig

In Leipzig ist ein Denkmal für die Friedliche Revolution von 1989 geplant. Doch Einwohner und Politiker sind sich nicht einig, ob die Stadt eine solche Gedenkstätte überhaupt braucht und wie sie am Ende aussehen soll.

Mit bunten Plastikwürfeln oder doch lieber mit Dutzenden Bäumen – wie gedenkt man der Friedlichen Revolution 1989 richtig? Diese Diskussion wird gerade in Leipzig geführt, dem Ausgangspunkt ebenjener Ereignisse im Herbst 89, die ein Jahr später zur deutschen Einheit führten. 2007 beschloss der Bundestag, neben Berlin auch Leipzig ein „Freiheits- und Einheitsdenkmal“ zu schenken. 6,5 Millionen Euro darf das kosten, fünf bezahlt der Bund, den Rest das Land Sachsen. Im Oktober 2014 soll es eingeweiht werden. Ob dieser Termin allerdings haltbar ist, ob das Denkmal überhaupt kommen wird und wie es am Ende aussehen soll – alles bislang offen. Ronny Arnold über eine kontroverse Debatte in Sachsen.

 

Streit um Einheitsdenkmal in Leipzig

Deutsche Welle

 

Der MDO ist nicht für den Inhalt externer Internetseiten verantwortlich.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.