Exakt – So leben wir! Familie

Familie ist heute vielfältiger denn je. Immer mehr Kinder werden außerhalb der Ehe geboren, die Scheidungsquote steigt seit Jahren, die Geburtenrate stagniert. Jedes sechste Kind wächst bei nur einem Elternteil auf. Ist das traditionelle Vater- Mutter-Kind-Prinzip ein Auslaufmodell?

 

Ein Film von Ben Arnold

 

Bei der großen Bestandsaufnahme im 25. Jahr der Deutschen Einheit beleuchtet „Exakt – So leben wir!“ den klassischen Familienalltag, aber auch ganz ungewöhnliche Konstellationen. Daten und Fakten rund um die Familie werden mit spannenden Reportagen verknüpft. Wo leben die Deutschen immer noch sehr traditionell und was hat sich in den vergangenen 25 Jahren verändert? Es wird analysiert und verglichen – zwischen Ost und West, Jung und Alt, Männern und Frauen.

Hier geht es zur Webdoku

Und hier zum Film

Doch was hält Familien überhaupt zusammen? Darüber berichtet u.a. eine Großfamilie aus dem Erzgebirge, bei der fünf Generationen in engster Nachbarschaft leben. Oma Lotte Meier, Sohn Günther, Enkelin Janine mit Ehemann, Urenkelin Juliane und Schwester Jennifer mit Freund Andy und Malia und Merle, die Kinder von Juliane. Oma Lotte ist 91 Jahre und kümmert sich liebevoll um die Ururenkel: „Es ist schön, wenn man die Jugend um sich hat. Man kann zusammen leben, die Kinder sind für mich da und andernteils bin auch ich für sie da.“

Ein Familienmodell der ungewöhnlichen Art leben Ingmar Zöller und Thomas Welter aus Berlin mit ihren Kindern Julius und Lucie. Die beiden Mittvierziger sind seit 23 Jahren ein Paar und haben sich ihren Kinderwunsch durch eine Adoption in den USA erfüllt. Für Lucie sind ihre zwei Väter völlig normal: „Papa ist der mit dem kurzen T-Shirt und Vati ist der mit dem gestreiften T-Shirt.“ Über 78.000 gleichgeschlechtliche Paare leben in Deutschland zusammen und möchten sich ihren Wunsch nach einer eigenen Familie erfüllen. Wo Kinder sind, ist Familie.

Aber in Deutschland gibt es immer weniger Kinder. Von 1996 bis 2013 sank die Zahl der minderjährigen Kinder von 15,6 auf knapp 13 Millionen. Dagegen steigt das Durchschnittsalter, in dem Frauen ihre Kinder bekommen, kontinuierlich an: Im Osten seit der Wiedervereinigung von 25 auf 31 Jahre. In fünf Jahren werden die Mütter bei der Geburt des Kindes durchschnittlich 32 Jahre alt sein. Übrigens arbeiten nach der Geburt des ersten Kindes im Osten bei 34 Prozent der Paare beide Elternteile in Vollzeit. Im Westen sind es nur 11 Prozent. Für Ulrike und Sohn Tom Valentin und Maike mit Sohn Oscar aus Leipzig ist die „Mama“-WG die perfekte Lösung. Tierärztin Ulrike kann so in der eigenen Praxis arbeiten und die beiden Frauen schaffen sich Freiräume.

Starke Protagonisten, hochemotionale Geschichten, spannende Experimente sowie Daten und Fakten, die neue Zusammenhänge ergeben und aufzeigen. Im Rahmen des MDR-Programmschwerpunktes „25 Jahre Einheit“ zeigt das datenjournalistische Projekt „Exakt – So leben wir!“ in Fernsehen, Radio und Online, wie sich Ost und West in den verschiedensten Lebensbereichen angenähert haben und wo Unterschiede hartnäckig fortbestehen.

Eine Produktion von Hoferichter & Jacobs

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.