Digitale Bibliothek für jedermann

Das Projekt "europeana 1989" sammelt private Erinnerungen von Menschen in Ost und West, die die Wendezeit miterlebt haben. Die Bilder, Plakate und Geschichten werden im Internet publiziert. Manches skurrile ist dabei.

Die Erinnerung ist blass, aber sie ist da. Im Spätsommer 1989 war der damals 19-jährige Dirk Schaal wochenlang im Urlaub, die Schule war gerade geschafft, für den Herbst hatte er schon die Einberufung zur NVA, der nationalen Volksarmee der DDR bekommen. Noch ein letzter unbeschwerter Sommer mit Freunden sollte es sein, Politik und Revolution waren verdammt weit weg. Was da gerade im Osten Europas passierte, in Polen, der damaligen Tschechoslowakei und bei den Ungarn, die ihre Grenzzäune abbauten, von all dem bekam er kaum etwas mit.

Dirk Schaal steht etwas einsam im schicken Neubau der Leipziger Nationalbibliothek, bislang ist außer ihm kaum jemand gekommen zum Leipziger Aktionstag. Schaal ist heute Historiker, daher auch sein besonderes Interesse am Projekt. Für „europeana 1989“ will er sein altes Schulzeugnis einscannen lassen, vielleicht seinen DDR-Reisepass und Erinnerungsstücke an die Zeit bei der NVA. Denn als in Leipzig die Montagsdemonstrationen begannen, rückte er als Soldat in die Kaserne ein.

 

Artikel – Deutsche Welle

 

Der MDO ist nicht für den Inhalt externer Internetseiten verantwortlich.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.